Chinesischer 3D-Audiostandard auf Erfolgskurs – Fraunhofer Audio Blog
© Fraunhofer IIS/Viaframe

Chinesischer 3D-Audiostandard auf Erfolgskurs

China legt ein rasantes Tempo vor bei der Entwicklung von Standards für 4K-UHD und 3D-Audio sowie bei der Integration entsprechender Technologien in das bestehende Ökosystem der Rundfunkdienste – und das Fraunhofer IIS ist von Anfang an sehr aktiv an diesem Prozess beteiligt. Der maßgeblich von Fraunhofer entwickelte MPEG-H Audio-Standard wurde Anfang 2018 als Bestandteil der kommenden China 3D Audio (C3DA)-Technologie bestätigt. Ende des Jahres wurde das entsprechende C3DA-Standarddokument erfolgreich an die chinesischen Behörden übermittelt.

Heute sind die erforderlichen Komponenten entlang der gesamten Sendekette für C3DA-Produktion und -Ausstrahlung am Markt erhältlich. Das Fraunhofer IIS hat Kooperationsvereinbarungen mit nationalen und internationalen Industriepartnern unterzeichnet, und die ersten Produkte werden in naher Zukunft ausgeliefert. Das C3DA-System wurde bereits während der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 bei CCTV (Chinese Central Television) getestet: Das Fraunhofer IIS und seine Partner Jetsen / Auro, Jünger, Kuvision, Hisilicon und Skyworth Digital haben eine vollständige Echtzeitkette aufgebaut und bewiesen, dass der C3DA-Standard für den Einsatz im Rundfunkbetrieb bereit ist. Das Testsystem in den Räumlichkeiten von CCTV umfasste dabei die bestehende Infrastruktur im Master Control Room (MCR) und in einem Postproduktionsstudio, sowie C3DA-fähige Wiedergabegeräte.

„Gemeinsam mit unseren chinesischen Partnern haben wir es geschafft, C3DA zu einer ausgereiften Technologie zu entwickeln. Wir werden die Einführung des Standards bei Rundfunkanbietern und Geräteherstellern weiterhin vorantreiben, denn ein wichtiger Erfolgsfaktor für die schnelle Akzeptanz von Next Generation Audio sind verfügbare Inhalte im neuen Format und erschwingliche Abspielgeräte, die in der Lage sind, immersiven und interaktiven Sound wiederzugeben. Wir unterstützen zudem die Entwicklung von Set-Top-Boxen die sowohl das neue, als auch ältere Audioformate empfangen können und Streaming-Dienstanbieter werden wir dazu ermutigen, die erweiterten Funktionen von MPEG-H zu nutzen “, sagte Toni Fiedler, General Manager des Fraunhofer IIS in China.

Ende März präsentierte das Fraunhofer IIS zusammen mit globalen Partnern die gesamte Sendekette mit MPEG-H Audio auf der Messe CCBN 2019 (China Content Broadcasting Network). Diese umfasste MPEG-H-fähige 3D-Audio-Echtzeit-Authoring- und Monitoring-Tools für die Live-Produktion sowie Encoder, 3D-Audio-Postproduktionswerkzeuge (Plugins für Digitale Audio-Workstations), Decoder und Set-Top-Boxen. Fraunhofer demonstrierte auch den Prototypen einer MPEG-H-fähigen 3D-Soundbar mit UpHear Immersive Audio Virtualizer-Technologie, die für ein unvergleichlich einhüllendes Klangerlebnis in heimischen Wohnzimmern sorgt.

MPEG-H Audio war auch auf der NAB Show 2019 in Las Vegas zu erleben. Dort präsentierte das Fraunhofer IIS die umfangreichen Funktionen dieses Audiostandards der nächsten Generation: Eine komplette Sendekette für Rundfunk und DASH-Streaming sowie die neuesten Produktions- und Authoring-Werkzeuge für die Erstellung von MPEG-H-Audio-Inhalten wurden gezeigt; darüber hinaus konnten Besucher des Fraunhofer-Standes MPEG-H-Demos für Endverbraucher erleben, einschließlich einer MPEG-H-fähigen Sennheiser-Soundbar.

Weitere Informationen zu MPEG-H Audio finden Sie hier: www.iis.fraunhofer.de/mpeg-h und www.mpegh.com

This post is also available in: English 汉语

Twitter – Fraunhofer IIS