Fraunhofer IIS präsentiert die MAS 4.0 und das brandneue MHIT

Das MPEG-H Audio System bietet einzigartige Personalisierungsmöglichkeiten: Von anpassbarer Dialoglautstärke und Audiodeskription über Sprachauswahl bis hin zu interaktiver Objektpositionierung. Zuschauende können das Medienerlebnis ganz auf ihre persönlichen Vorlieben und Anforderungen einstellen und gleichzeitig einhüllenden Klang genießen.

Zur Umsetzung dieser und anderer Next Generation Audio Funktionalitäten werden Metadaten benötigt, die in einem sogenannten Authoring-Prozess angelegt werden. Dieser Schritt ist einer der Hauptunterschiede zwischen einer konventionellen und einer MPEG-H Audioproduktion. Mit der MPEG-H Authoring Suite (MAS) 4.0 und dem neuen MPEG-H Info Tool (MHIT) stellt das Fraunhofer IIS dafür eine umfangreiche und kostenfreie Lösung zur Verfügung. Nach dem Authoring werden Audio und Metadaten zusammen in eine MPEG-H Master Datei geschrieben und schließlich gemeinsam übertragen. Die MPEG-H Audio-Metadaten enthalten unter anderem sämtliche Steuerungsinformationen für die Nutzerinteraktion. Gleichzeitig stellen sie alle für das Wiedergabegerät benötigten Informationen zur optimalen Reproduktion bereit und garantieren damit das bestmögliche Klangerlebnis auf jedem Gerät. Deswegen ist ihre sorgfältige Erstellung wichtig für ein optimales Ergebnis.

MPEG-H-Inhalte erstellen – ganz einfach mit MAS 4.0

Kreative möchten für ihr Publikum spannende Inhalte erstellen. Dabei hilft das Fraunhofer IIS mit der MPEG-H Authoring Suite (MAS). Dank der intuitiven Tools können MPEG-H Master Dateien einfach und schnell produziert werden. Mit den Plug-Ins der MAS 4.0 kann die Metadatenerstellung einfach in bewährte Workflows integriert werden. Bei Verwendung der Apps kann sie auch unabhängig vom Mischprozess geschehen.

Mit der neuen Version kann nun auch hochauflösendes 96kHz-Audiomaterial erstellt und damit eine größere Menge an verwertbaren Audiodaten zur Verfügung gestellt werden. Sessions können in nativen 96 kHz exportiert, oder zum Ausspielen auf 48 kHz heruntergesampelt werden.

Verbesserungen und Änderungen

  • Export des ersten Presets als Stereo-Rendering für die Verwendung mit Systemen der letzten Generation
  • Timecodeeingabe per Text in hh:mm:ss. Samples im Dialog »Export/Loudness Measurement«
  • Anpassbares GUI-Design
  • GUI-Skalierung für das MHAT
  • Neue Einstellung »Default Label Language«
  • BWF/ADM-Export von bis zu 32 Kanälen (max. 16 gleichzeitig aktiv)

Weitere Informationen

MPEG-H Master Dateien mit dem MHIT analysieren

Das Fraunhofer IIS hat das ADM Info Tool überarbeitet und zum MPEG-H Info Tool (MHIT) mit erweitertem Funktionsumfang ausgebaut. Das Tool bietet einen Überblick über alle mit den Content Mastern zusammenhängenden Informationen, die vom MPEG-H Audio-System unterstützt werden. Der Überblick umfasst dateibezogene Aspekte wie das Erstellungsdatum und die Dateigröße und reicht bis zu einer Darstellung der in der Datei befindlichen Metadaten, inklusive Lautheitsinformationen, Labels, Anzahl von Presets usw. Die Informationen werden in der Scene Summary dargestellt, einer gut strukturierten Liste mit mehreren Detailebenen. Zusätzlich zur Informationsbereitstellung bietet das MHIT auch automatische Tests für ADM-basierte Inhalte.

Highlights der MHIT-Version 1.0.0

  • Scene Summary mit Anzeige der Metadaten in MPEG-H Master Dateien
  • Prüfung der Konformität von ADM- und S-ADM-Metadaten nach ITU-R BS.2076-2, ITU-R BS.2088-1 und ITU-R BS.2125-0
  • Validierung von ADM-basierten Inhalten gegen die ADM Profile, die vom MPEG-H Audio System unterstützt werden
  • Detaillierte Berichte zu XML-Leser- und -Konformitätsproblemen

Weitere Informationen

Titelbild: © Fraunhofer IIS

This post is also available in: English 汉语