Blackmagic DaVinci Resolve kann MPEG-H Audio – Fraunhofer Audio Blog

Blackmagic DaVinci Resolve kann MPEG-H Audio

Bald werden Nutzer von DaVinci Resolve Audioinhalte im MPEG-H-Format erstellen können: Das Fraunhofer IIS arbeitet zusammen mit Blackmagic Design an der Integration entsprechender Werkzeuge in die Fairlight Audio-Workstation der populären Postproduktions-Software. Eine Vorschau auf die neuen Funktionen wurde auf der NAB-Messe in Las Vegas gezeigt: Dort konnten Besucher der Stände von Blackmagic Design und Fraunhofer eine Version des DaVinci Resolve 16 Studio mit MPEG-H-Mixing und -Panning, sowie einfachem Metadaten-Authoring begutachten.

Mit DaVinci Resolve 16 Studio wird es möglich sein, Audioinhalte im MPEG-H Control Track-Format und als MPEG-H-Datenströme in MP4-Dateien zu erstellen. Der Control Track ist das Produktionsformat des MPEG-H-Audiosystems. Das Audiosignal wird als unkomprimierte PCM-Daten gespeichert, hinzu kommt eine Audiospur die einem Timecode gleicht und Metadaten zu Objekten und Szenen, sowie Kanal-Zuteilungen enthält. Inhalte im Control Track-Format können beliebig oft bearbeitet werden, ohne durch Encodierung an Qualität zu verlieren, zudem gibt es keine Probleme mit der Lippensynchronität. Inhalte im Control Track-Format werden im Video-Encoder automatisch in einen MPEG-H-Datenstrom für die finale Ausstrahlung oder Übertragung encodiert. DaVinci Resolve 16 Studio encodiert zudem MPEG-H-Datenströme in eine MP4 Audio- bzw. Audio/Video-Datei.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Blackmagic Design. Durch die Integration von MPEG-H Audio in DaVinci Resolve wird das Erstellen immersiver, einhüllender Klangproduktionen nun so einfach wie eine Stereoproduktion. Die Nutzer der Software können in Next-Generation Audio einsteigen, ohne separate Audioprogramme oder Plug-ins zu konfigurieren. Dabei steht MPEG-H Audio nicht nur für einhüllenden oder Surround-Sound: das System arbeitet mit Audio-Objekten, die der Nutzer in Position und Lautstärke anpassen kann, um zum Beispiel alternative Kommentatoren über denselben Datenstrom zu empfangen“, sagt Robert Bleidt, Division General Manager von Fraunhofer USA DMT.

Über das MPEG-H Audiosystem

MPEG-H ist das fortschrittlichste Next-Generation Audiosystem und unterstützt einhüllende Klangwiedergabe über Kanäle sowie dynamische Audio-Objekte. MPEG-H Audio ermöglicht, denselben Datenstrom jeweils maßgeschneidert auf Fernsehgeräte, Soundbars, Heimkinos und Mobilgeräte zu übertragen – für das beste Klangerlebnis in jeder Hörsituation. MPEG-H Audio ist in ATSC, DVB und bei der TTA standardisiert und das Audiosystem der Wahl für UHDTV in China. Als erstes Next-Generation Audiosystem ist MPEG-H in einem regulären Service auf Sendung gegangen und wird seit Mai 2017 von südkoreanischen TV-Sendern durchgehend ausgestrahlt. Vor Kurzem wurde MPEG-H Audio auch als die Basistechnologie für den neuen Sony-Musikdienst „360 Reality Audio“ ausgewählt.

Mehr Informationen über MPEG-H Audio finden sich unter https://www.iis.fraunhofer.de/mpeg-h und www.mpegh.com.

This post is also available in: English 汉语 한국어

Twitter – Fraunhofer IIS