Viele Apple-, Amazon- und Android-Produkte ab sofort mit xHE-AAC – Fraunhofer Audio Blog
© VAKSMANV - stock.adobe.com

Viele Apple-, Amazon- und Android-Produkte ab sofort mit xHE-AAC

Ein nahtloses Streaming-Erlebnis auf jedem Gerät und in jeder Umgebung ist ab jetzt möglich: Endgeräte mit den aktuellsten Android-, Fire- und Apple-Betriebssystemen unterstützen nativ den effizientesten Codec aus der AAC-Familie, sowie MPEG-D DRC zur Lautheits- und Dynamikanpassung.

Unterbrochene oder puffernde Audio- und Videostreams gehören bald der Vergangenheit an: Eine rasant wachsende Anzahl von Plattformen und Wiedergabegeräten verfügt nämlich inzwischen nativ über einen xHE-AAC-Decoder. Zusammen mit großen Content- und Betriebssystem-Anbietern arbeitet das Fraunhofer IIS daran, xHE-AAC und MPEG-D DRC einem noch größeren Nutzerkreis verfügbar zu machen.

xHE-AAC wurde unter anderem für adaptives Streaming über DASH oder HLS entwickelt und liefert bei guten Netzwerkbedingungen transparente Audioqualität. Bei Bedarf schaltet die Technologie nahtlos auf die Datenraten und Qualitätsstufen um, die ein überlastetes Netzwerk bereitstellen kann. Audiodatenrate, die durch die Effizienz von xHE-AAC eingespart wird, kann dann beispielsweise zur Verbesserung der Videoqualität genutzt werden. Die verpflichtend erforderlichen MPEG-D DRC-Metadaten sorgen für ein optimales Benutzererlebnis in jeder Hörumgebung: In lauten Umgebungen kann beispielsweise die Lautheit von schwer verständlichen Dialogen dynamisch verstärkt werden. Der ursprüngliche Audioinhalt wird dabei nicht verändert.

xHE-AAC und MPEG-D DRC werden nativ in Googles Android 9 und 10 sowie Android TV 9, im Amazon Fire OS 7-Betriebssystem (basierend auf Android 9 Pie) und auf Apples iOS 13, macOS 10.15 Catalina, tvOS 13, iPadOS und watchOS 6 unterstützt.

Die ersten Android TV 9-Geräte mit xHE-AAC sind bereits von verschiedenen Herstellern wie Philips, Nvidia, TCL und Xiaomi erhältlich, während die ersten Fire OS 7-basierten Produkte von Amazon (Fire TV Cube Gen 2, Fire HD 10 Tablet), Grundig und JVC angeboten werden. xHE-AAC wird auch von Browsern (Safari, Chrome und Firefox) auf Geräten mit iOS 13 unterstützt.

Vielseitiger Audio-Codec

Nutzer dieser Produkte können mit xHE-AAC unterbrechungsfreies Streaming von Inhalten aller Art – beispielsweise Filme, Musik, Hörbücher oder Podcasts – genießen. xHE-AAC bietet maximale Codiereffizienz bei nutzbaren Datenraten von 12 kbit/s bis 500 kbit/s und höher für Stereodienste. So können Video- und Audio-Streaming-Anbieter Bandbreitenbeschränkungen überwinden. Diese Effizienz ist besonders wichtig in Schwellenländern, in denen die Verbraucher immer noch auf 2G- oder 3G-Verbindungen angewiesen sind.

Das Fraunhofer IIS war maßgeblich an der Entwicklung der Standards für xHE-AAC und MPEG-D DRC beteiligt und stellt die Standard-Codec-Implementierung für das Betriebssystem Android zur Verfügung (in der FDK2 AAC Codec Library).

Professionelle xHE-AAC-Encoder-Software ist direkt über das Fraunhofer IIS oder seine Partner im Bereich Streaming-Equipment, wie z.B. Modulation Index oder Telos, erhältlich. xHE-AAC- und MPEG-D DRC-Patente sind ohne Aufpreis im Lizenzprogramm für AAC-Patente enthalten, das von VIA Licensing verwaltet wird.

Titelbild © VAKSMANV – stock.adobe.com

This post is also available in: English 汉语 한국어

Twitter – Fraunhofer IIS