AV-Prozessor von Trinnov Audio mit MPEG-H – Fraunhofer Audio Blog

AV-Prozessor von Trinnov Audio mit MPEG-H

Das neue interaktive und immersive Audioformat MPEG-H hält Einzug in Geräte von Trinnov Audio. Auf der High End Messe in München vom 10.-13. Mai 2018 können Besucher am Stand des französischen Herstellers hochwertiger HiFi-, Heimkino- und Profi-Audioprozessoren und -controller die Vorteile von objektbasiertem Audio mit MPEG-H live erleben.

Benjamin Duval von Trinnov Audio präsentiert den MPEG-H-fähigen Altitude32 AV-Prozessor. © W. Bleisteiner/ORPHEUS
Benjamin Duval von Trinnov Audio präsentiert den MPEG-H-fähigen Altitude32 AV-Prozessor. © W. Bleisteiner/ORPHEUS

Den Kommentator einer Sportübertragung leiser machen und die pure Stadionatmosphäre genießen, den Dialog in einem Actionfilm besser verstehen dank leiserer Geräuscheffekte, den Fernsehfilm genießen wie im Kino, mit 3D-Klang im ganzen Wohnzimmer. All das sind Vorteile des neuen MPEG-H 3D-Audioformats, an dessen Entwicklung das Fraunhofer IIS maßgeblich beteiligt war. Auf der High End Messe in München zeigt der französische Hersteller Trinnov Audio erstmals eine MPEG-H-Demonstration auf dem Altitude 32 Heimkino-Vorverstärker. Das preisgekrönte Gerät wird durch ein Software-Update, das noch 2018 erhältlich sein soll, mit MPEG-H-Support ausgestattet.

„Dass ein so renommierter Hersteller wie Trinnov die Wiedergabe von MPEG-H 3D Audio in seine Produkte implementiert freut uns sehr. Damit können nun auch audiophile Mediennutzer die Vorteile von objekt-basiertem Audio nutzen“ sagt Stefan Meltzer, Business Development Manager MPEG-H beim Fraunhofer IIS.

Trinnov Audio und das Fraunhofer IIS arbeiten im Rahmen des EU-Forschungsprojektes ORPHEUS (Object-Based Broadcasting For European Leadership in Next Generation Audio Experiences) zusammen. Im Rahmen des Projekts entwickeln, implementieren und validieren die Partner gemeinsam eine neue objektbasierte Ende-zu-Ende-Radioübertragungskette. Für diese IP-basierte Kette nutzt ORPHEUS internationale Standards wie ADM (“Audio Definition Model for metadata”), BW64 (“Broadcast Wave including audio essence and metadata”), MPEG-H 3D Audio und MPEG-DASH für adaptives Streaming. Ziel ist es, objektbasierte Audio-Inhalte ohne zusätzliche Kosten für den Nutzer einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Neben Trinnov und Fraunhofer engagieren sich noch acht weitere Partner aus vier europäischen Ländern im ORPHEUS-Projekt: Eurescom (DE), BBC (UK), IRT (DE), Elephantcandy (NL), b<>com (FR), IRCAM (FR), Bayerischer Rundfunk BR (DE) und Magix (DE).

Auf der High End in München wird Trinnov Audio am Stand A4.2 – F203 vor allem die Interaktivitäts-Features von MPEG-H vorführen. Besucher können einige der im Rahmen des ORPHEUS-Projekts entstandenen objektbasierten Audioinhalte in einer erstklassigen Hörumgebung erleben. Trinnov Audio hat den bestmöglichen Klang aus einem 4.2 Lautsprecher Setup geholt.

Im Anschluss an die High End wird am 15. Mai in den Räumen des IRT in München der Abschlußworkshop von ORPHEUS stattfinden. Hier präsentiert das Konsortium die Resultate des Projekts vor über 150 Medienvertretern aus aller Welt. Die Ergebnisse werden auch allen Interessierten auf der Projektwebseite zugänglich gemacht. Weitere Informationen findet man unter: http://orpheus-audio.eu/

This post is also available in: English

Twitter – Fraunhofer IIS