STARWAVES DRM SoftRadio App sorgt für ungestörten DRM Digitalradioempfang auf Mobilgeräten – weltweit und jederzeit

Starwaves und Fraunhofer entwickeln eine Android-App für DRM-Empfang auf mobilen Geräten.

Starwaves, ein Entwickler von Empfängerlösungen für den offenen Digitalradio-Standard DRM (Digital Radio Mondiale), hat in enger Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IIS, einem führenden Anbieter von Broadcast Encodern und Receiver-Komponenten für DRM, eine Android-App entwickelt, mit der DRM-Empfang auf mobilen Geräten möglich wird. Die Starwaves Radio-App versorgt Android-Handys und -Tablets mit Unterhaltung, Textinformationen und Notfall-Warnmeldungen über DRM Digitalradio – ganz ohne Vertragszwang, unabhängig vom Mobilfunknetz und basierend auf innovativer Fraunhofer-Technologie.

Digital Radio Mondiale – kurz DRM – ist der digitale Nachfolger des klassischen AM- und UKW-Rundfunks. In vielen Bereichen der Welt stellt terrestrischer Digitalradio-Empfang eine wichtige, verlässliche Quelle für Unterhaltung und Informationen dar, die keine monatlichen Kosten verursacht und auch dann noch problemlos funktioniert, wenn lokale Mobilfunknetze nicht verfügbar sind. Radio-Empfang auf Handy und Tablet kombiniert dabei die Mobilität und Flexibilität der Geräte mit den Vorteilen von Free-to-Air Radiodiensten.

Die Firma Starwaves ist seit vielen Jahren aktiv im Bereich DRM-Radioempfänger. Nun hat sie in enger Kooperation mit dem Fraunhofer IIS die „STARWAVES DRM SoftRadio“ App entwickelt. Sie soll die einfache Verfügbarkeit des DRM-Standards für Jedermann sicherstellen und ist ab sofort über die Android App Stores von Google und Amazon verfügbar. Die App stellt den Hörern alle essenziellen Features des DRM Digitalradio-Standards zur Verfügung – und zwar über alle Rundfunkbänder hinweg, von Langwelle bis UKW und VHF Band-III.

Das Fraunhofer IIS ist ein maßgeblicher Mitentwickler entscheidender Technologien im Digitalradiosektor.  Dazu zählt z.B. der innovative xHE-AAC Audiocodec für hohe Tonqualität selbst bei niedrigsten Datenraten und der Journaline Dienst, über den Radiohörer Zugriff auf Nachrichten, aktuelle Sportergebnisse, Wettervorhersagen, Reisetipps und sogar Radio-Schooling-Angebote erhalten – ganz ohne Internet.

Neben diesen Technologien unterstützt die App vielfältige integrierte DRM-Zusatzfunktionen wie EWF (Emergency Warning Functionality), Sildeshow-Grafiken oder Service-Logos und -Beschreibungen (einschließlich Unicode-Unterstützung für weltweiten Einsatz). Für die Nutzung der App wird lediglich ein gängiger Radio-Empfängerdongle (SDR) mit USB-Anschluss benötigt.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir in Partnerschaft mit dem Fraunhofer IIS weltweit als Erste kostengünstigen DRM Digitalradio-Empfang mit allen Kernfunktionen für den Endkunden auf Mobilgeräten möglich machen können. Jetzt kann praktisch jeder sein Handy oder Tablet ganz einfach aufrüsten und DRM Digitalradio in hervorragender Qualität und mit allen erweiterten Features einschließlich Journaline erleben“, berichtet Johannes von Weyssenhoff, Gründer von Starwaves.

Bei der Entwicklung der App wurde von vornherein großer Wert auf ein nutzerfreundliches Bedienkonzept gelegt, um sich von bisherigen technischen Anwendungen abzusetzen und gleichzeitig den Bedürfnissen des Radiohörers entgegenzukommen. Mit wenigen Klicks wählen die Nutzerinnen und Nutzer über die aufgeräumte Oberfläche Radioprogramme aus, navigieren durch einfache, klar strukturierte Menüs und lassen sich bei Bedarf alle gewünschten Zusatzinformationen anzeigen. Mehrere umschaltbare Sprachversionen stellen die Nutzbarkeit in vielen Ländern sicher.

Über STARWAVES

Gegründet 2005 zunächst in Bad Münder, hat sich Starwaves voll und ganz der Entwicklung von Empfängertechnologien rund um den Digitalradiostandard DRM verschrieben. Bereits nachdem auf der Funkausstellung 2003 der Bedarf eines Multinormempfängers mit DRM und DAB in einer gemeinsamen Pressekonferenz der beiden Organisationen ausgerufen wurde, entwickelte Starwaves den weltweit ersten DRM-DAB-Empfänger und präsentierte ihn auf der CeBIT 2004 in Hannover. 2006 folgte die Starwaves Carbox, der weltweit erste Automotive-DRM/DAB-Receiver, der dann auch in Serie gefertigt wurde und eine breite Akzeptanz – dank seinem exzellenten analogen Kurzwellenempfang – auch in der DXer-Szene verzeichnen konnte.

Ab 2008 verlagerte Starwaves den Fokus auf den afrikanischen Kontinent, wo im Rahmen der Zusammenarbeit mit der südafrikanischen Regulierungsbehörde ICASA u.a. eine innovative Methode digitales Kommunalfernsehen mit DVB-T2 im L-Band auszustrahlen, entwickelt und getestet wurde. Nachdem sich DRM dann in Indien durchzusetzen begann, verlegte Starwaves seinen Sitz in die Schweiz und begann eine neue Generation von DRM-Empfängern zu entwickeln. In Südafrika initiierte Starwaves den ersten DRM-Feldversuch im FM-Band auf dem afrikanischen Kontinent und führte ihn mit lokalen und internationalen Partnern durch – der Report enthält wertvolle Erkenntnisse über die Nutzbarkeit von DRM für Kommunalradio, diente der südafrikanischen Regierung als Grundlage der neuesten Gesetzgebung zugunsten von DRM und wurde kürzlich von der ITU in die Standardliteratur zum Thema DRM zur Veröffentlichung aufgenommen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie sales@starwaves.com oder besuchen Sie www.starwaves.com.

Titelbild: © Starwaves

This post is also available in: English 한국어