Nahtlose Übergänge zwischen Radioübertragung und Webstream – Fraunhofer Audio Blog

Nahtlose Übergänge zwischen Radioübertragung und Webstream

Man stelle sich vor, im Autoradio läuft der Lieblings-Regionalsender selbst dann störungsfrei, wenn man das Sendegebiet allmählich verlässt – und sogar darüber hinaus. Was bis vor Kurzem noch Wunschdenken war, kann nun mit Hybridradio-Lösungen verwirklicht werden: Die Sonamic TimeScaling-Technologie des Fraunhofer IIS macht’s möglich.

Hybridradio bedeutet: Das Empfangsgerät schaltet vom Radiosignal zum Internetstream eines Hörfunkanbieters um, sobald das Signal schwächer wird oder das Sendegebiet verlassen wird. Dabei sorgt der Fraunhofer Sonamic TimeScaling-Algorithmus dafür, dass der Übergang fließend und unbemerkt geschieht. Ohne die Fraunhofer-Technologie können bis zu 20 Sekunden vom Programm verloren gehen – abhängig vom Versatz des Webstreams. Oder ein Song bekommt aufgrund der Verzögerung „Schluckauf“ und springt beim Umschalten viele Sekunden zurück, wie bei einer hängengebliebenen Schallplatte.

Mit integriertem TimeScaling-Algorithmus hingegen, synchronisiert das Gerät die Radioübertragung und den Internetstream, sodass der Lieblingssong auch auf einer langen Fahrt aus dem Sendegebiet hinaus ohne Unterbrechung gehört werden kann, oder man das entscheidende Tor bei einem Fußballspiel auf keinen Fall verpasst.

Der Radioempfänger erkennt dabei bereits einige Zeit im Voraus, dass das Rundfunksignal schwächer wird und demnächst abreißen kann. Das Radio verbindet sich umgehend mit dem Webserver des zur Zeit gehörten Hörfunkprogramms: Entweder über ein im Fahrzeug eingebettetes mobiles Modem oder ein mit der Musikanlage verbundenes Smartphone. Dann berechnet das Empfangsgerät die Verzögerung zwischen Webstream und Rundfunksignal und verlangsamt die Rundfunkübertragung marginal und für den Nutzer in der Regel nicht wahrnehmbar. Nach kurzer Zeit sind die beiden Signale synchronisiert, und das System schaltet auf den Internetstream um, sodass die Musik unterbrechungsfrei weiterspielt. Neben der subtilen Änderung des Audiosignals werden auch die Lautstärkepegel automatisch angepasst, um diesen fließenden Übergang zu perfektionieren.

Übrigens kann man dank Hybridradio die im Radio gespeicherten Lieblingssender auch außerhalb deren Sendegebiete aufrufen, etwa wenn zwischendurch ein anderes Programm gehört wurde.

Das nahtlose Umschalten ist natürlich auch in umgekehrter Form möglich: Das Autoradio geht genauso fließend von Streaming auf Radioempfang über, sobald es erkennt, dass das Rundfunksignal wieder stark genug ist, um robusten Empfang zu bieten. Auf diese Weise wird auch der Verbrauch an mobilen Daten für Streaming so niedrig wie möglich gehalten.

Hybridradio mit Sonamic TimeScaling ist sowohl mit analogem UKW-Radio als auch mit Digitalradio kompatibel – egal ob Digital Radio Mondiale (DRM), Digital Audio Broadcasting (DAB/DAB+), oder HD Radio. Als Teil des Audi A8 ist die Fraunhofer-Technologie seit Herbst 2017 auf europäischen Straßen unterwegs, weitere Hersteller sollen demnächst folgen.

Hinweis: Mit dem Starten des Videos werden Daten an Youtube übertragen.

Weitere Informationen: www.sonamic.de

This post is also available in: English

Twitter – Fraunhofer IIS