MPEG-H Audio ist das obligatorische Audioformat im brasilianischen TV 3.0 System

Das brasilianische SBTVD-Forum hat kürzlich die technische Evaluierungsphase des TV 3.0 Projekts für den zukünftigen brasilianischen Fernsehstandard abgeschlossen. In dieser Phase wurden mehrere vorgeschlagenen Technologien miteinander verglichen. Im Bereich der Audiocodierung erfüllte das MPEG-H Audio System alle Kriterien dieses Auswahlprozesses und wurde deswegen als einziges vorgeschriebenes Audioformat für das zukünftige terrestrische UHD System in Brasilien ausgewählt.

Im Juli 2020 veröffentlichte das brasilianische Forum für Digital-TV (SBTVD Forum) eine Ausschreibung für die nächste Generation des digitalen Fernsehstandards (TV3.0) . Die Ausschreibung umfasste alle Komponenten eines modernen TV-Systems und beinhaltete einen Anforderungskatalog, der nur von den neusten Technologien dieser Bereiche erfüllt werden konnte. Im Bereich der Audiocodierung haben das Fraunhofer IIS, Ateme, die Digital Broadcasting Experts Group (DiBEG, Japan) und das Advanced Television Systems Committee (ATSC, USA), das MPEG-H Audio System als Next Generation Audio (NGA) Codec vorgeschlagen.

Die technische Evaluierung wurde von einem unabhängigen Testlabor durchgeführt, das vom SBTVD-Forum beauftragt und vom brasilianischen Kommunikationsministerium finanziert wurde. Für die Tests stellte das Fraunhofer IIS eine vollständige MPEG-H Audio Produktions- und Sendekette zur Verfügung. Mit dieser konnten alle Anforderungen der Ausschreibung erfüllt werden. So wurden die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und die Marktreife des MPEG-H Audio Systems überzeugend demonstriert.

Neben der technischen Bewertung der vorgeschlagenen Technologien wurden auch Aspekte wie die Verfügbarkeit im Markt und Lizenzbedingungen im Rahmen der Auswahl berücksichtigt. Am Ende des Verfahrens entschied sich das SBTVD Forum für MPEG-H Audio als einziges verpflichtendes Audiosystem für terrestrische Ausstrahlung und Streamingdienste. Der Start des TV 3.0 Systems wird für das Jahr 2024 erwartet.

„Wir sind stolz darauf, dass unsere Technologie ein hervorragendes Ergebnis in der Evaluierung erzielt hat und als einziger verbindlich vorgeschriebener Codec für die terrestrische TV 3.0 System in Brasilien ausgewählt wurde“, sagt Adrian Murtaza, Senior Manager Technologie und Standardisierung am Fraunhofer IIS. „Die Auswahl von MPEG-H öffnet ein neues Kapitel in unserer Zusammenarbeit mit dem SBTVD Forum und den brasilianischen Rundfunkanstalten. Unser Team freut sich darauf, eng mit der dortigen Industrie zusammenzuarbeiten, um MPEG-H Audio in das regulären TV-Angebot zu integrieren und den Zuschauenden ein besseres Erlebnis zu bieten.“

„Die Zuschauer erwarten zunehmend bessere und ansprechendere Videoerlebnisse. Hochwertige Bilder sind ein Teil davon, der Ton ist jedoch genauso bedeutend. Wir freuen uns sehr darauf, den brasilianischen Zuschauern zukünftig ein immersives und personalisiertes Audioerlebnis bieten zu können“, sagt Mickaël Raulet, CTO von Ateme.

Mehr zu MPEG-H

Mehr zum SBTVD

 

Über Ateme

Ateme ermöglicht es Tausenden von weltweit führenden Rechteinhabern, Sendeanstalten und Dienstanbietenden, ihr Publikum mit einer überragenden Erlebnisqualität zu fesseln, und zwar durch Multicodec-Codierung, Origin/Packaging in beliebigen Formaten, skalierbaren Cloud-DVR, zielgruppengerechtes CDN und umsatzsteigernde Lösungen für dynamische Werbeeinblendungen.

Erfahren Sie mehr: www.ateme.com

 

Über DiBEG

Die Digital Broadcasting Experts Group (DiBEG) wurde im September 1997 gegründet, um ISDB-T, das japanische digitale terrestrische Rundfunksystem, weltweit zu fördern. Darüber hinaus fördert DiBEG den Austausch von technischen Informationen und die internationale Zusammenarbeit, um ein gemeinsames Verständnis für ISDB-T in der Welt zu schaffen.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier: https://www.dibeg.org/aboutus/aboutus.html.

 

Titelbild: © Fraunhofer IIS

This post is also available in: English 汉语